Utoya: Immer mit uns

Utoya: Immer mit uns

Vor 10 Jahren ermordete ein Rechtsterrorist in Norwegen 77 Menschen, 69 davon auf Utoya, junge Menschen, die am AUF-Sommercamp teilnahmen. Die jüngste Genossin war 14 Jahre alt.

Ich war damals 1 1/2 Jahre Mitglied der Jusos, 16, hatte erste Verbandswochenenden absolviert. Jedes Jahr erschüttert mich dieses Datum und ich werde nie vergessen, wie weh es am 22. Juli 2011 tat.

Doch dieses Datum bedeutet auch Mut, bedeutet vor allem Kampf: „Unsere Antwort wird mehr Offenheit sein, mehr Demokratie, aber niemals Naivität“, hat Jens Stoltenberg gesagt. Ich teile seine Botschaft, seinen Kampf: Sozialistisch, feministisch, internationalistisch, antifaschistisch. Bis jede rechte Struktur – egal, ob in Form einer Partei oder einer Organisation, ob bei der Polizei oder bei der Bundeswehr – zerschlagen ist und rechtsterroristischem Gedankengut jeder gesellschaftliche Nährboden entzogen wurde. Die Botschaft des heutigen Tages ist klar: Bedingungsloses Engagement für Solidarität und Mitmenschlichkeit, bedingungsloser Kampf gegen Faschismus und aus ihm resultierende Gewalt.

Eine bessere Welt ist möglich – Und sie ist es durch uns.

Und diesen Wissen, unseren Kampf wird uns niemand jemals nehmen können!

Ich habe in 10 Jahren den Namen des Täters nie in den Mund genommen. Aber ich gedenke meinen Geoss*innen und kämpfe seit 10 Jahren auch in ihren Namen. Sie sind immer mit uns.

Mona Abdinur
Maria Maageroe Johannesen
Ismail Haji Ahmed
Ronja Soettar Johansen
Thomas Margido Antonsen
Sondre Kjoeren
Porntip Ardam
Margrethe Boeyum Kloeven
Modupe Ellen Awoyemi
Syvert Knudsen
Lene Maria Bergum
Anders Kristiansen
Kevin Daae Berland
Elisabeth Troennes Lie
Trond Berntsen
Gunnar Linaker
Sverre Flate Bjoerkavag
Tamta Lipartelliani
Torjus Jakobsen Blattmann
Eva Kathinka Lutken
Monica Boesei
Even Flugstad Malmedal
Carina Borgund
Tarald Kuven Mjelde
Johannes Buoe
Ruth Benedicte Vatndal Nilsen
Asta Sofie Helland Dahl
Hakon Oedegaard
Sondre Furseth Dale
Emil Okkenhaug
Monica Iselin Didriksen
Ida Marie Hill
Hanne Ekroll Loevlie
Diderik Aamodt Olsen
Gizem Dogan
Henrik Pedersen
Andreas Edvardsen
Rolf Christopher Johansen Perreau
Tore Eikeland
Karar Mustafa Qasim
Bendik Rosnaes Ellingsen
Bano Abobakar Rashid
Aleksander Aas Eriksen
Henrik Rasmussen
Kai Hauge
Jon Vegard Lervag
Andrine Bakkene Espeland
Synne Roeyneland
Hanne Balch Fjalestad
Ida Beathe Rogne
Hanna Endresen
Tove Ashill Knutsen
Silje Merete Fjellbu
Simon Saebo
Hanne Kristine Fridtun
Marianne Sandvik
Andreas Dalby Groennesby
Fredrik Lund Schjetne
Snorre Haller
Lejla Selaci
Rune Havdal
Birgitte Smetbak
Guro Vartdal Havoll
Anne Lise Holter
Kjersti Berg Sand
Isabel Victoria Green Sogn
Ingrid Berg Heggelund
Silje Stamneshagen
Karin Elena Holst
Havard Vederhus
Victoria Stenberg
Eivind Hovden
Tina Sukuvara
Jamil Rafal Mohamad Jamil
Steinar Jessen
Espen Joergensen
Sharidyn Svebakk-Boehn

Ähnliche Beiträge

Kann keine Impfpflicht ethisch sein?

Kann keine Impfpflicht ethisch sein?

Armin Laschet würde im Sommerinterview nicht bewusst und mehrfach die Unwahrheit sagen, oder?

Armin Laschet würde im Sommerinterview nicht bewusst und mehrfach die Unwahrheit sagen, oder?

Schreibt es mir in die Kommentare

Schreibt es mir in die Kommentare

Darf Deutschland knien?

Darf Deutschland knien?

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzlich Willkommen!

Auf dieser Internetseite möchte ich mich und meine Arbeit vorstellen. Im Blog gibt es aktuelle Texte, Kommentare und Informationen zu meinen Projekten. Übers Menü gelangen Sie zu weiteren Informationen über mich, meinen Veröffentlichungen und natürlich auch zum Booking.

Übrigens: Das Buch „Märchen nach Corona – Quarantäne hinter den sieben Bergen“, das ich gemeinsam mit Isabel Schmiedel herausgegeben habe, wird sogar im Bonner Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ausgestellt.

Vielleicht sehen wir uns ja mal bei einer Veranstaltung. Die Termine gibt es natürlich auch hier. Mich würde das freuen! Bis dahin – wie man bei uns im Ruhrgbiet sagt: Glück Auf!