Veröffentlichung – Am Weltfrieden arbeiten wir noch, aber dieses Buch ist schon mal fertig – Jetzt im Buchhandel

Veröffentlichung – Am Weltfrieden arbeiten wir noch, aber dieses Buch ist schon mal fertig – Jetzt im Buchhandel

Isabel Schmiedel und ich haben ein Buch geschrieben – und illustriert. Seit dieser Woche nun kann man es direkt bei uns, bei unserem Verlag und natürlich auch im Buchhandel bestellen. Klar, das Buch gibt es auch bei bekannten Online-Händlern, aber bei uns bekommt ihr es mit Widmung, beim Verlag unterstützt ihr liebe Leute und beim lokalen Buchhandeln sichert ihr Arbeitsplätze und eine bunte Innenstadt bei euch im Ort. Alles drei cooler als ein noch reicherer Jeff Bezos, aber das nur am Rande.

Spannender ist folgendes: Ich freue mich sehr darüber, dass Isa dieses Buch mit mir gemacht hat. Denn in dem Buch sind einige meiner Poetry Slam-Texte aus den letzten sieben Jahren. Texte also, die für die Interaktion mit dem Publikum geschrieben wurden. Eine Ebene, die wegfällt, wenn man das Buch daheim auf dem Sofa, im Bett oder im Bus auf dem Weg zur Arbeit (letzteres aber natürlich am liebsten erst wieder nach Corona) liest. Doch durch die Illustrationen, die Isa und ich uns ausgedacht haben und die Isa dann – wie ich wirklich finde – einfach toll umgesetzt hat, entsteht eine andere zweite Ebene: Erwartungshaltungen, die in Textform geweckt werden, werden gestärkt oder gebrochen, es wird mit Ironie gespielt und manches auch greifbarer gemacht oder zumindest reflektiert. Isa hat übrigens auch mitgeholfen, die Texte buchfertig zu machen, also sie eben auch für neben der Bühne so lesbar zu machen, dass man gar nicht merkt, dass sie eigentlich für die Bühne geschrieben worden sind. Yeah, Teamwork!

Aber was steht denn nun drin im Buch? Der Klappentext verspricht Antworten auf folgende Fragen: „Wie geht eigentlich politischer Battle Rap, welches Nahrungsmittel kann man aus Elefantenkot herstellen und warum ist die Bundeswehr der perfekte Ort für Jans Oma?“ Richtig ist darüber hinaus: Im Buch reihen sich Kurzgeschichten aneinander, die sich mit gesellschaftlichen Fragen belletristisch beschäftigen. Wer mich kennt ahnt, dass ein*e Faschist*in daran wenig Spaß haben wird – Und wer mich kennt, weiß, dass ich das als Qualitätsmerkmal begreife.

Neben Isa und den netten Leuten vom Verlag, möchte ich aber noch zwei weiteren Menschen danken: Saskia Esken und Sebastian 23. Denn die haben schon vorab ins Buch schauen dürfen und dann folgendes dazu gesagt:

„Die Idee vom Weltfrieden finde ich auch persönlich überzeugend. Und deswegen freut es mich, dass Jan Bühlbecker und Isabel Schmiedel ein Buch gemacht haben, in dem sie uns mit Empathie und Ironie diesem Ziel ein kleines bisschen näher bringen.“  – Saskia Esken

„Wenn Jan ein Buch gemacht hätte, würde ich es lesen wollen. Und wenn Isabel ein Buch gemacht hätte, würde ich es lesen wollen. Jetzt haben die beiden zusammen ein Buch gemacht, also hole ich mir zwei Exemplare und lese stereo.“ – Sebastian 23

Um diesen Beitrag einmal zusammen zu fassen: Yeah! Isa und ich haben ein Buch gemacht. Ich freue mich wirklich, wirklich sehr darüber und bin auch ein kleines bisschen stolz darauf. Aber damit die Freude bleibt, brauche ich euch. Und ihr ahnt sicher schon, dass das die Überleitung zum Werbeteil dieses Postes ist. Also bringen wir es hinter uns: Bitte bestellt euch das Buch. Ich glaube, es macht Spaß. Und ich schreibe wirklich gerne Widmungen in Bücher hinein. Um den Klappentext noch einmal zu zitieren: „Also hört auf, einen reißerischen Werbetext zu lesen und fangt an das Buch zu verschlingen. Los, los!“

Ähnliche Beiträge

Ich will nicht länger müde sein

Ich will nicht länger müde sein

Wieso und wie sich der Streit zwischen Laschet und Söder also auflöst

Wieso und wie sich der Streit zwischen Laschet und Söder also auflöst

Die Lüge hinter dem Begriff der Identitätspolitik

Die Lüge hinter dem Begriff der Identitätspolitik

Es wird Zeit, Sarah Wagenknecht so zu nennen, wie sie ist

Es wird Zeit, Sarah Wagenknecht so zu nennen, wie sie ist

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzlich Willkommen!

Auf dieser Internetseite möchte ich mich und meine Arbeit vorstellen. Im Blog gibt es aktuelle Texte, Kommentare und Informationen zu meinen Projekten. Übers Menü gelangen Sie zu weiteren Informationen über mich, meinen Veröffentlichungen und natürlich auch zum Booking.

Übrigens: Das Buch „Märchen nach Corona – Quarantäne hinter den sieben Bergen“, das ich gemeinsam mit Isabel Schmiedel herausgegeben habe, wird sogar im Bonner Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ausgestellt.

Vielleicht sehen wir uns ja mal bei einer Veranstaltung. Die Termine gibt es natürlich auch hier. Mich würde das freuen! Bis dahin – wie man bei uns im Ruhrgbiet sagt: Glück Auf!