Jan Bühlbecker

Jan Bühlbecker

Autor, Bühnenkünstler und politischer Aktivist

Märchen nach Corona – Quarantäne hinter den sieben Bergen

Märchen nach Corona – Quarantäne hinter den sieben Bergen

Seit vielen Generationen erzählen sich Menschen gegenseitig Märchen. Tatsächlich sind Märchen mundartliche Erzählungen, die sich als solche im Laufe der Jahrhunderte stetes wandeln und weiterentwickeln.

Jan Bühlbecker und Isabel Schmiedel stellen sich deswegen die Frage, wie gerade die beliebtesten Märchen mit Corona gealtert sind. Immerhin wird in ihnen ja viel wach geküsst, es werden ständig Hände geschüttelt und große Feste mit schier unbegrenzten Menschenansammlungen gefeiert. Wenn das das Robert-Koch-Institut wüsste!

In ihrem Buch „Märchen nach Corona – Quarantäne hinter den sieben Bergen“ haben sich die beiden AutorInnen deswegen mit siebzehn beliebten Märchen auseinandergesetzt und mit einem Augenzwinkern an so mancher Stelle wichtige Korrekturen vorgenommen, damit auch aktuelle Hygiene- und Umgangsregeln eingehalten werden.

Von den sieben Zwergen über Dornröschen und Rapunzel bis hin zu Rumpelstilzchen sind in dieser Comicsammlung alle dabei, die in der Märchenwelt – im deutschsprachigen Raum – Rang und Namen haben.

Das Buch wird aktuell im Haus der Geschichte in Bonn ausgestellt.

Das Buch ist im April erschienen und kostet 12€ zzgl. Versandkosten. Es kann direkt per Mail bei mir bestellt werden.

Einige der Märchen-Motive gibt es darüber hinaus auch als Postkarte direkt per Mail bei mir zu bestellen. Das Set umfasst sieben Postkarten und kostet 7€ zzgl. Versandkosten. Und so sehen die Bilder aus:

Herzlich Willkommen!

Auf dieser Internetseite möchte ich mich und meine Arbeit vorstellen. Im Blog gibt es aktuelle Texte, Kommentare und Informationen zu meinen Projekten. Übers Menü gelangen Sie zu weiteren Informationen über mich, meinen Veröffentlichungen und natürlich auch zum Booking.

Übrigens: Das Buch „Märchen nach Corona – Quarantäne hinter den sieben Bergen“, das ich gemeinsam mit Isabel Schmiedel herausgegeben habe, wird sogar im Bonner Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ausgestellt.

Vielleicht sehen wir uns ja mal bei einer Veranstaltung. Die Termine gibt es natürlich auch hier. Mich würde das freuen! Bis dahin – wie man bei uns im Ruhrgbiet sagt: Glück Auf!